Sammlung Nora Watteck

Im Laufe von Jahrzehnten trug die passionierte Sammlerin und Schriftstellerin Prof. Nora von Watteck eine beachtenswerte Sammlung von Gebrauchs- und Einrichtungsgegenständen, Bekleidung und Werkzeug aus dem Leben unserer Vorfahren zusammen. Das aus dieser Privatsammlung entstandene Pongauer Heimatmuseum übersiedelte 1973 ins Schloss Goldegg (1).

Nora Watteck wird in ihrer Sammlung den speziellen Ausprägungen des kulturellen Lebens im Pongau und den typischen Erscheinungsformen des ländlichen Lebens gerecht. Die Auffassung der Abkehr von "toten" Museum, zur unmittelbaren, greifbaren Begegnung erfordert eine andere Aufstellung als heute vielfach üblich: kaum Vitrinen, dafür eingeräumte Schränke; kaum Versachlichung der Exponate, dafür eine raum- und stilbezogen Anordnung, die die Atmosphäre der jeweiligen Epoche wiedergibt.


*1 = Die Sammlung war ursprünglich in Pfarrwerfem, im sogenannten "Zehentturm" untergebracht. Nachdem die Gemeinde Goldegg das Schloss von der Erzdiezöse Salzburg erwarb, entschied sich Frau Prof. Nora Watteck ihre Sammlung aus Platzgründen nach Goldegg zu verlegen.
www.museum-goldegg.at Pongauer Heimatmuseum Schloss Goldegg / Salzburg